Startseite

Die Abteilung Tennis der SVW Mainz begrüßt Sie auf ihrem Internetauftritt







Neues aus der Abteilung


14.08.2018: Entscheidung vertagt

Den großen Befreiungsschlag in Richtung Rheinhessenliga-Klassenerhalt haben unsere Damen 30 zwar verpasst - mit dem 7:7-Unentschieden gegen den Mainzer Ruderverein vom vergangenen Sonntag wahren sie sich aber dennoch alle Chancen. Nur: In den abschließenden drei Saisonspielen warten durch die Bank dicke Brocken auf Yvonne & Co.

Über den Abstieg brauchen sich unsere zweiten Herren dagegen nicht den Kopf zu zerbrechen. Erstens startet das neugegründete Team in der untersten Spielklasse und zweitens hat es nach drei Spieltagen drei Siege eingefahren: Aus Personalnot verstärkt mit den beiden Erste-Herren-Spielern Stefan und Thomas gelang gegen den TC Lörzweiler ein 16:5-Sieg. Alles ist möglich.

Das Thema Aufstieg können hingegen unsere Herren 30 2 abhaken - und taten das nach der 7:14-Niederlage gegen den starken TC Zornheim mit großer Gelassenheit. Denn so wirklich verlockend war die überraschend aufgetauchte Perspektive Rheinhessenliga ohnehin nicht ...

Die übrigen Ergebnisse der vergangenen Tage: Schott 2 - Gemischte U10 2:12, U15 - Mainzer Sand 0:14, U18 2 - TC Weiler 3 7:7, U12 - Schott 7:7, TC Alsheim - Herren 40 16:5, Damen 50 - TSG Flonheim 5:9, Herren 60 - TC Gensingen 12:2, Damen - TSC Mainz 4 2:12, Herren 55 2 - Landskrone Oppenheim 14:0, Mädchen U18 - Bürgerweide Worms 5:9



11.05.2018: Uff...

Es ist geschafft! Nach zwei 0:21-Pleiten zum Auftakt sicherte sich unsere generalüberholte Herren 30 1-Mannschaft bei der SG Neuwied/Wallersheim den ersten Sieg der Saison. Und der war ein hartes Stück Arbeit, bei dem unseren Jungs auch noch das eine oder andere in die Karten spielte. So zum Beispiel, dass die Laubenheimer Herren gestern spielfrei hatten und sich deren Spieler Kevin Kup bereit erklärte, den Vatertag zu seiner Herren 30-Premiere zu nutzen. Sein Einzel zu Ende spielen durfte er freilich nicht - weil sein Gegner noch im ersten Satz aufgeben musste. Dementsprechend mussten sich die Gastgeber für die Doppel um Ersatz bemühen - und kratzten dennoch am Sieg, der auch für sie der erste der Saison gewesen wäre. Doch letztlich fuhr die SVW alle drei nach Hause - wenn auch zwei erst im Matchtiebreak.

Während es für die SG Neuwied/Wallersheim nun ganz eng im Kampf um den Klassenerhalt wird, hoffen unsere Herren 30 1 darauf, gegen Kerpen oder Kandel den mindestens notwendigen zweiten Sieg einfahren zu können. Und das wird schwierig genug.

Eine mittelschwere Sensation gelang zeitgleich den Herren 30 3 auf heimischer Anlage mit dem 11:10-Sieg gegen Joker Sprendlingen - wiederum begünstigt durch gewisse Umstände. So konnten die Gäste nur zu fünf antreten, was unseren Ralin zwar um das erste Einzel der Saison brachte, aber gleich fünf Punkte der SVW-Habenseite zuschlug. Da zudem Manuel, Johannes und Andreas ihre Einzel gewinnen konnten, stand schon vor den beiden Doppeln der erste A-Klassen-Sieg in der Historie unserer Herren 30 3 fest. Und das Thema Klassenerhalt ist plötzlich ein ganz realistisches.

Noch ein Stück höher hinaus könnte es möglicherweise für unsere Herren 2 gehen. Im zweiten C-Klassenspiel der next generation sicherten sich die Jungs den zweiten Saisonsieg - ungefährdet 17:4 in Stadecken-Elsheim. Damit sicherten sie sich für kommenden Sonntag ein echtes Spitzenspiel gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen TC Lörzweiler auf heimischer Anlage.

Zittern müssen dagegen unsere Damen 50. Im wichtigen Spiel gegen die Tennisfreundinnen Budenheim verloren sie 4:10. Die große Chance auf zumindest ein Unentschieden mussten die Damen mit 9:11 im Matchtiebreak von Doppel zwei denkbar knapp begraben. Am kommenden Samstag kommen jetzt ausgerechnet die Spitzenreiterinnen aus Flonheim nach Weisenau.


08.05.2018: Langsam wird's ernst

Das nächste verlängerte Medenspielwochenende steht an - und damit auch einige richtungsweisende Partien mit SVW-Beteiligung. Das gilt insbesondere für die Ansetzung am Donnerstag in der Herren 30-Verbandsliga zwischen der SG Neuwied/Wallersheim und unseren Jungs. Im Prinzip wäre ein Sieg für beide noch punktlose Teams Pflicht, um im Abstiegskampf zumindest ein wenig durchatmen zu können.

Erwartungsgemäß ebenfalls dünn wird die Luft für unsere Herren 30 3 in der A-Klasse. Auch in ihre Heimpartie gegen Sprendlingen am Donnerstag geht die Mannschaft wieder als Außenseiter.

Ebenfalls auf heimischer Anlage empfangen am Samstag unsere Damen 50 die Tennisfreundinnen aus Budenheim - ein direktes Duell um den Klassenerhalt in der Rheinhessenliga.

Noch ein Heimspiel, nochmal im Zeichen des Ligaerhalts: Am Sonntag treffen unsere Damen 30 auf den Mainzer Ruder Verein. Bei einem Sieg könnten die Aufsteigerinnen um Yvonne Werner das Thema Abstieg fast schon vorzeitig zu den Akten legen - bei einer Niederlage müsste der Blick dagegen erstmal nach unten gehen.

Unsere sechs Plätze teilen sie sich dann mit unseren Herren 2 und den Herren 30 2. Und für die stehen nach einem hervorragenden Saisonstart alle Türen öffnen. Sollten die Youngsters am Donnerstag ihre Partie in Stadecken-Elsheim erfolgreich bestreiten, winkt am Sonntag gegen den TC Lörzweiler gleich im ersten Herrenjahr die Chance ganz oben anzugreifen. In einer sehr ausgeglichenen A-Klassen-Gruppe stehen derweil die B-Klassen-Aufsteiger vom TC Zornheim (mit dem Ex-SVWler Dali Cavar) und unsere zweite Herren 30 ungeschlagen an der Tabellenspitze. Der Sieger der Partie mausert sich schlagartig zum Aufstiegsfavoriten.

Eine Übersicht über alle Ansetzungen des kommenden Wochenendes findet Ihr auf Torp.


07.05.2018: Am Boden? Von wegen!

Zwei Spiele, null Punkte, 0:42 Matchpunkte, ein einziger gewonnener Satz. Bei solch einer Bilanz würde man eigentlich erwarten, dass die Stimmung auf dem Tiefpunkt ist. Aber weit gefehlt: Unsere Herren 30 I präsentierten sich auch nach der neuerlichen klaren Niederlage gegen den TC Rengsdorf bestens aufgelegt. Das liegt sicherlich zum einen daran, dass in der Bestbesetzung des Vorjahres vielleicht der eine oder andere Matchgewinn drin gewesen wäre - mehr aber auch nicht, zweitens trotz der auf dem Papier klaren Niederlagen keiner vom Platz geschossen wurden, drittens die wichtigen Spiele um den Klassenerhalt erst noch anstehen (beginnend mit der Partie bei Neuwied/Wallersheim am kommenden Donnerstag) und viertens spürbar ist, dass die Chemie in der Truppe einfach hervorragend ist. Und gerade Letzteres ist doch unterm Strich deutlich mehr wert als zwei, drei gewonnene Matches mehr.

Nicht viel anders sieht es bei den Herren 1 aus, die beim 0:21 bei den klaren Aufstiegsfavoriten aus Nierstein ebenfalls wieder auf viele Leistungsträger verzichten mussten. Auch hier gilt: Die Chemie passt und die wirklich wichtigen Partien kommen erst noch.

Die Krux mit Spielerausfällen ist freilich kein genuines Weisenauer Phänomen: So wäre die SG Flonheim/Alzey 2 in der A-Klassenpartie bei unseren Herren 40 in Bestbesetzung sicherlich der klare Favorit gewesen. Letztlich waren sie aber froh, überhaupt fünf Leute zusammengekratzt zu bekommen, von denen einer auch noch verletzt aufgeben musste. 18:3 hieß es am Schluss für unsere Vierziger, die damit einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten.

Die Punkte für den Klassenerhalt beisammen hat vermutlich schon unsere Herren 30 2. Nach dem 14:7-Erfolg gegen den TC Eimsheim ist die Mannschaft nach zwei Spielen ungeschlagen. Am kommenden Sonntag trifft sie auf heimischer Anlage auf die Aufsteiger aus Zornheim, die sich beim Blick auf die Tabelle wahrscheinlich gerade auch die Augen reiben. Vermutlich ebenfalls mit der Mission "frühzeitiger Klassenerhalt" in die Saison gestartet, könnte bei dieser Partie tatsächlich der Aufsteiger in die Rheinhessenliga ausgespielt werden.

Sensationellerweise auch noch ungeschlagen ist unsere männliche U18 1 in der A-Klasse. Beim (allerdings nicht in Bestbesetzung angetretenen) Topteam Weiler 2 sicherten sich die Jungs ein tolles 7:7-Unentschieden. Die halbe Miete für den Klassenerhalt ist damit nach nur zwei Spielen schon eingefahren.

Die weiteren Resultate vom Wochenende: U10 - TC Schornsheim 14:0, Schott Mainz - U15 7:7, U18 2 - Nieder-Olm 7:7, Armsheim/Flonheim - U12 4:10, Damen 50 - Bretzenheim/Drais 0:14, Alsheim/Rheindürkheim - Herren 30 3 14:7, Mainzer Sand - weibl. U 18 12:2, RW Worms 2 - Damen 7:7


03.05.2018: Ausgehtipps

Das Wetter soll schön werden und Ihr habt noch nichts vor? Kein Problem, denn am kommenden Wochenende sind fast alle unserer Medenrundenteams im Einsatz und freuen sich auf Unterstützung. Um den Rahmen nicht zu sprengen, hier nur mal die Heimspiele:

In Weisenau:
Freitag, 15 Uhr: Gem. U10 - TC Schornsheim
Samstag, 9 Uhr: U18 2 - TC Nieder-Olm
Samstag, 13.30 Uhr: Herren 40 - SG Flonheim/Alzey 2
Samstag, 13.30 Uhr: Damen 50 - SG Bretzenheim/Drais
Sonntag, 9.30 Uhr: Herren 30 2 - TC Eimsheim
Sonntag, 10 Uhr: Herren 30 1 - TC Rengsdorf

In Laubenheim:
Samstag, 13.30 Uhr: SG Herren 55 2 - TC Stadecken-Elsheim


01.05.2018: Saisonvorschauen Teil II

Nachdem wir uns bereits vor einigen Tagen hier an dieser Stelle den Saisonvorschauen einiger unserer Teams gewidmet haben, folgt nun der zweite Teil.

Damen: Die Spielgemeinschaft mit Laubenheim wird wie in den vergangenen Jahren von unserer Michaela angeführt. Der Ligaerhalt in der B-Klasse sollte wieder machbar sein. Das 7:7-Unentschieden gegen Blau-Weiß Mainz heute könnte dafür noch ganz wichtig werden.

Herren 2: Neugegründet wartet für die noch jüngere unserer beiden Herrenmannschaften ein spannendes Jahr – schon allein, weil ein großer Teil der Jugendlichen regelmäßig bei der Ersten zum Einsatz kommen wird. Manch einer dürfte also ins kalte Wasser geworfen werden – dass sich unsere Jungs da pudelwohl fühlen, haben sie allerdings schon bewiesen – zuletzt mit dem Aufstieg der U18 2 in die B-Klasse. Wenn sie alle beisammen sind, müssen sie in ihrer Gruppe keinen Gegner fürchten - wie schon das 16:5 zum Auftakt gegen Gau-Odernheim zeigte.

Herren 40:  Schon im vergangenen Jahr konnten sich unsere 40er erst am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der A-Klasse sichern. Einfacher wird es dieses Jahr ganz sicher nicht – schon allein, weil für Aufsteiger TC Alsheim die A-Klasse nur eine Zwischenstation sein kann und auch die neuformierte SG Bretzenheim sehr ausgeglichen besetzt ist, bei Bedarf zudem auf alte Rheinhessenliga-Haudegen zurückgreifen kann. Womöglich geht es in der Partie gegen den RFV Bodenheim um alles oder nichts. Los geht’s am 5. Mai gegen Alzey/Flonheim 2.

Damen 50: Satte sieben Spiele stehen für unsere Damen 50 2018 auf dem Programm. Wohl drei werden sie davon gewinnen müssen, um sicher die Klasse zu halten. Das ist drin. Viel mehr allerdings nicht.

Herren 55 2: Der Form halber tritt zwar auch die Herren 55 1 als Spielgemeinschaft zwischen Laubenheim und Weisenau an, de facto werden „unsere Jungs“ Gunter, Eddie und Chris aber nur bei der Zweiten zum Zug kommen – und freuen sich schon sehr darauf. Hinter den haushohen Favoriten aus Nierstein ist Platz zwei durchaus realistisch.

Herren 60: In der Vergangenheit vertrat nur Hansi unsere Farben bei der Spielgemeinschaft mit Laubenheim. Nun sind noch Klaus und Bernhard dazugekommen. Der Klassenerhalt in der Rheinhessenliga wird dennoch schwer genug.

 

 


30.04.2018: Watschn-Wochenende

Nur zwei Siege gab es am ersten Medenspielwochenende für unsere SVW. Ansonsten hagelte es teils deftige Niederlagen. Dennoch hält sich die Enttäuschung in Grenzen, waren die meisten Pleiten doch eher "eingeplant". So stand unsere personell stark gebeutelte Verbandsligatruppe der Herren 30 I, die kurzfristig auch noch die gesamte Saison auf Philip Berger verzichten muss, beim Topteam vom Mainzer Sand auf verlorenem Posten. Doch trotz der 0:21-Klatsche sparte Mannschaftsführer Thomas nicht mit lobenden Worten für sein Team. Alle hätten sich super geschlagen, unermüdlich gekämpft und sich auch bei schier aussichtslosen Spielständen gegenseitig gepusht. Support kam dabei auch vom dauerverletzten Enno, der die (kurze) Auswärtsfahrt als Edelfan mitantrat. Man kann also sagen: Die sportliche Qualität hat durch Ausfälle und Abgänge zwar zweifellos gelitten, dafür ist die Mannschaft noch enger zusammengerückt.

Ein 0:21 kassierten auch die Herren 30 3 bei ihrer unverhofften A-Klassen-Premiere. Aber auch die schmerzte kaum - schließlich hatten sie es mit Blau-Weiß Mainz I zu tun - der wohl gruppenübergreifend stärksten Mannschaft der gesamten A-Klasse.

Eine 5:9-Niederlage mussten unsere Damen 30 bei der Rückkehr in die Rheinhessenliga verkraften - allerdings fehlte in Saulheim auch Charlotte, die neue Nr. 1 der Truppe.

Ohne die nominelle Nr. 2 Frithjof und nur im Doppel mit der Nr. 1 Philipp gab es auch für unsere Herren 1 zum Auftakt bei den starken Gimbsheimern wenig zu holen. 5:16 hieß es am Schluss.

Dafür landete unsere männliche U18 einen ganz, ganz wichtigen Auftaktsieg in der A-Klasse. Dank beider gewonnener Doppel holten sich Tobias, Timo, Jesper und David in Bretzenheim den 10:4-Sieg und machten damit gleich zum Auftakt einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Sieg Nr. 2 des Wochenendes sicherten sich unsere Herren 30 2. Trotz personeller Engpässe reichte es dank einer geschlossen Mannschaftsleistung letztlich für einen knappen 12:9-Erfolg bei den A-Klasse-Aufsteigern aus Oppenheim/Nierstein.


25.04.2018: Angerichtet!

Am kommenden Freitag, 27. April, startet das allererste Medenrundenwochenende der neuen Saison für die SVW mit dem Auswärtsspiel unserer U15 im schönen Lörzweiler. Dann geht es bis Sonntag gleich Schlag auf Schlag weiter. Wir nutzen die Gelegenheit, um bei einigen unserer Frühstartern nicht nur auf die ersten Aufgaben, sondern gleich mal in die ganze Saison zu blicken.

Jungen U15: In der Vorsaison belegte die Truppe einen Mittelfeldplatz in der B-Klasse. Auch damals traf sie auf die SG Lörzweiler/Harxheim - 7:7 hieß es am Schluss. Theoretisch könnten alle Spieler, die damals in den Einzeln aufeinandertrafen auch erneut auflaufen. Es könnte also wieder eng werden - und das gilt für nahezu alle Partien der sehr ausgeglichenen Gruppe.

Jungen U18 1: Als Außenseiter und Aufsteiger vergangene Saison in das Abenteuer A-Klasse gestartet, schlugen sich die Jungs mehr als bravourös, bezwangen u.a. die (überheblich agierenden) späteren Aufsteiger von Boehringer und sicherten sich die souverän die Klasse. Mit Thomas Lochmann ist nur ein - wenn auch wichtiger Spieler - unserer nach wie vor stark besetzten U18 entwachsen, die neuerliche Mission Klassenerhalt daher schwierig aber durchaus nicht impossible. Mit Weiler 2, RW Worms und dem Mainzer Sand sind allerdings gleich drei ganz dicke Brocken in der Gruppe vertreten. Ein Sieg am kommenden Samstag zum Auftakt in Bretzenheim, deren U18 man in etwa mit unserer auf Augenhöhe erwarten darf, ist da fast schon Pflicht, soll das Projekt gelingen.

Herren 1: Eine spannende Runde erwartet auch unsere Herren 1 in der B-Klasse. Denn die Losfee Torp hat Philipp Dill & Co. eine sehr ausgeglichene Gruppe beschert. Einzig Nierstein scheint auf dem Papier leicht favorisiert. "Oben mitspielen" ist für unsere Jungs also durchaus drin. Voraussetzungen: Die notorische Doppelschwäche in den Griff kriegen und am Sonntag bei den LK-mäßig ähnlich gut besetzten Gimbsheimern direkt punkten.

Herren 30 1: In der Premierensaison in der Verbandsliga 2017 konnte sich "die stärkste Mannschaft, die es in diesem Verein je gegeben hat" (O-Ton Kurt Karst) den Klassenerhalt sichern. Eine Wiederholung dieses Erfolgs erscheint in diesem Jahr ungleich schwerer, fehlen mit Micha (zum TC Weiler) und Enno (Bandscheibenvorfall) doch die Nr. 1 und 2 der Setzliste. Aller Tage Abend ist deswegen aber nicht. Erstens können auch die anderen Jungs durchaus den Schläger halten, zweitens ist eine Drei-Klassen-Gesellschaft zu erwarten: Den Aufstieg werden wohl Auftaktgegner Mainzer Sand und Abschlusskonkurrent Gensingen unter sich ausmachen, dahinter ist der TC Rengsdorf zu erwarten. Zwischen unseren Buben, dem TC Kandel, der SG Neuwied/Wallersheim und dem BSC Kerpen entscheiden Aufstellung und Tagesform.

Herren 30 2: Völlig anders sehen die Vorzeichen für die Zwote aus. Nicht zuletzt durch die Aufstockung der Rheinhessenliga und das Auffüllen der A-Klasse mit B-Klasse-Teams darf sich die Mannschaft unverhofft in der Rolle des Geheimfavoriten hinter SG Alzey/Flonheim 2 wähnen. Unschlagbar scheint zumindest keine der Konkurrenten für unsere extrem ausgeglichen besetzte Herren 30 2. Bedingung für eine erfolgreiche Runde aber ist, dass nicht allzu oft Führungsspieler "oben" aushelfen müssen. Zum Auftakt geht es am Sonntag zu den Aufsteigern von Nierstein/Oppenheim.

Herren 30 3: Unverhofft kommt oft: Hatte das Team die vergangene Saison im Mittelfeld der B-Klasse beendet, geht sie nun plötzlich in der A-Klasse an den Start. Hintergrund ist das schon erwähnte "Auffüllen" der A-Klasse. So kam unsere Dritte dem Bitten des Verbands nach, nachträglich "aufzusteigen". Gleich zum Auftakt empfangen die krassen Außenseiter am Sonntag die haushohen Favoriten von BW Mainz, die in den vergangenen Jahren stets zwischen Rheinhessenliga und A-Klasse pendelten - übrigens aus organisatorischen Gründen auf allen sechs Plätzen unserer Anlage. Das Motto wird nicht nur dann lauten: Spaß haben und möglichst nicht "zu Null" verlieren.

Damen 30: Vergangene Saison als Spielgemeinschaft aus Laubenheim, Weisenau und Gonsbachmühle wieder in die Rheinhessenliga aufgestiegen, treten unsere Mädels dort nun als SG SVW/Gonsbachmühle mit Weisenau als Homebase an. Auch ohne die Laubenheimerinnen sollten sie eine gute Rolle spielen und den Abstieg frühzeitig ad acta legen können. Am Sonntag geht's allerdings gleich nach Saulheim zu einem der Topteams der Liga.



08.04.2018: Wir haben zwar keine Kohle ...

... aber Schotter ohne Ende - und deswegen ab jetzt auch jede Menge neue Parkplätze. Ein Träumchen! Dass das Realität werden konnte, verdanken wir neben unserem Platzwartteam dem tollen Einsatz der Firma Meinhardt, unseres Ehrenpräsidenten Hansi Werner sen. und von Harry Kiss. Vielen, vielen Dank!

Schließlich wissen wir alle: Entscheidend ist aufm (Park-)Platz.




31.03.2018: Frohe Ostern!


Liebe Tennisfreunde,

ich hoffe, Ihr genießt ein wunderbares Osterfest mit Euren Liebsten. Lasst es Euch gutgehen. Bis bald! Auf der Anlage!!


30.03.2018: Der Frühling ist gekommen, die SVWler schlagen auf

Lang ist es nicht mehr hin. Am Samstag, 14. April, treffen wir uns ab 10 Uhr zum Arbeitseinsatz auf unserer Anlage. Nachdem unser Platzwart Schorsch schon seit Wochen unermüdlich aktiv ist, um unsere Anlage in Schuss zu bringen und die Courts bereits eingeworfen wurden, ist es nun an uns allen, die letzten Handgriffe vorzunehmen, um den Boden für den Saisonstart zu bereiten. Aller Voraussicht wird der direkt im Anschluss (und nach einem kleinen Imbiss) erfolgen.

Also, Arbeitshandschuhe und Schläger eingepackt - wir sehen uns am 14. April!


10.02.2018: Join the family

Langsam aber sicher nähern wir uns der heißen Phase der namentlichen Mannschaftsmeldung. Ihr seid SVW-Mitglied oder wollt es werden und habt Lust, Tennis auch als Teamsport zu genießen? Dann wendet Euch direkt an die jeweiligen Mannschaftsführer oder schreibt unserem Sportwart Marwin unter sport[at]svw-tennis.de eine Nachricht. Wir finden für jeden ein Plätzchen und helfen Euch gerne weiter. Alles andere wird sich dann weisen(au).